«

»

Mai 25 2019

Kinder zu Besuch im Katzenhaus des Tierheims Andernach

Gespannt erwartete man den angekündigten  Besuch im Tierheim Andernach.  Christine Rönsch von der Städtischen Kindertagesstätte in Mülheim-Kärlich hatte auf ihre Anfrage eine positive Rückmeldung erhalten. Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema „Tiere“ wünschten sich acht Mädchen mehr über das Verhalten von Katzen zu erfahren. Wo kann jemand mehr sachkundige Antworten zu allen Fragen rund um die Katze erfahren. Wo haben die Kinder mehr Zeit, um in Ruhe verschiedene Katzen in ihrem Verhalten zu beobachten. Obwohl das Tierheim am Dienstag eigentlich geschlossen hat, wurde der Wunsch gerne spontan erfüllt.                                                            

Nach einer kurzen Begrüßung durch Dorothee Schünemann-Diederichs vom Vorstand des Tierschutzvereins Andernach u.U.e.V. ging es gleich auf leisen Sohlen ins Katzenzimmer. Zuerst warfen die Kinder einen Blick in das Quarantänezimmer. Zwei Fundkatzen, nicht im besten Zustand aufgefunden, mussten erst noch vom Tierarzt untersucht werden. Während die eine Katze bereits durch lautes  Miauen schon Kontakt zu der Besucherschar aufnahm, war die andere so scheu und verängstigt, dass man ihr Zuhause abgedunkelt hatte.                                                                                                             

Eine Sondervorstellung gab Kater Giselbert. Sofort begrüßte er neugierig die Mädchen an der Tür. Dann lief das Energiebündel zu voller Fahrt auf. Er drehte sich, tanzte durch das Zimmer und rollte sich verspielt auf dem Teppich. Doch dann nahm er schwungvoll Anlauf und sprang übermütig mit Karacho gegen das Scheibenglas. Giselbert schien es zu gefallen, dass die Kinder erst verschreckt einen Schritt zurückgingen, dann aber lauthals lachten. Der Clown wollte gar nicht aufhören sein Publikum zu unterhalten.                                                                                                                                                Voller Entzücken beobachten die Kinder eine Katzenmutter mit ihren Kleinen. Blair kam aus einem Haushalt, in der die Katzenhaltung völlig aus dem Ruder gelaufen war, denn über 20 Katzen befanden sich dort in der Wohnung. Ihre beiden Kleinen wirbelten nur so herum. Sie jagten einander oder beschäftigten sich mit dem vielen Spielzeug, besonders mit den rotierenden Kugeln. Müde wurde keine von beiden.

                                                                                                                                   Aufmerksam betrachteten die Kinder das Plakat mit der Bitte Auswilderungsplätze für Katzen zur Verfügung zu stellen. Hierzu gab es einiges zu erklären.                                                                                                                                          

Natürlich wurde auch noch der Hundebereich besucht, wo die Begrüßung laut bellend ausfiel.

Zum Abschluss bedankten sich Christine Rönsch und Jannette Koch für die interessante Führung: „Wir haben schon viel Gutes über das Tierheim hier gehört. Wir sind sehr beeindruckt über die gepflegte Anlage. Hier wird mit Engagement für die Tiere gesorgt.“  Die Kinder überreichten dem Tierheim liebevoll zusammengestelltes Futter sowie Leckerlis für die Katzen. Sicher hatten die Mädchen nach der Rückkehr in die Kita viel zu erzählen.                                                                                               

Info: www.tierheim-andernach.de       

Spenden: KSK Mayen – IBAN DE97  5765 0010 0020 0054 43   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>