«

»

Feb 03 2018

Skalli

Skalli sucht einen Freund – und einen Job.

Die ersten 3 Jahre in seinem Leben als Schäferhund sind bei Skalli nicht so optimal gelaufen.

Eigentlich hätte derjenige, der diesen temperamtvollen Rüden als Welpen zu sich genommen hat, jetzt schon 3 wundervolle Jahre mit Skalli verbringen können.

Denn wenn Skalli seinem Menschen voll und ganz vertrauen kann, dann folgt er willig, ist begeistert beim Lernen und stets dazu bereit zu arbeiten – voller Eifer und Lust.

Leider hatten die bisherigen Besitzer von Skalli gar keinen Blick für diesen wundervollen Hund.

Den Ersten wurde er schnell zuviel, weil er sich nicht wie ein Plüschhund in die Ecke stellen ließ sondern sein Recht auf Beschäftigung einforderte – nur hat ihn niemand verstanden.

Der zweite wollte, dass er sich unterordnete, er wollte den Hund dominieren, nicht mit ihm arbeiten, sondern ihn bearbeiten. Da konnte Skalli nicht vertrauen, nur den willkürlich erteilten „Kommandos“ aus Angst gehorchen, mit abgewandten Blick und unterwürfiger Körperhaltung.

Hätte das Veterinäramt nicht eingegriffen wäre sein Weg der zum „Gefährlichen Hund“ gewesen.

Seit Skalli bei uns ist hat er wieder gelernt, zu vertrauen. Er vertraut den Pflegern und seiner Trainerin, mit der er immer tolle Sachen machen kann.

Und er würde einem anderen Menschen ebenfalls vertrauen – wenn dieser ihn versteht. Und sich sein Vertrauen erarbeitet indem er diesen tollen Hund respektiert, seine Potentiale erkennt und geduldig mit ihm arbeitet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>