«

»

Aug 27 2018

Laika

• Mudi
• weiblich
• *2015

Laika wurde wegen schlechter Haltung durch das Veterinäramt beschlagnahmt. Trotzdem vertraut sie uns Menschen noch und ist unglaublich verschmust und anhäglich. Hier im Tierheim teilt sie sich ihren Zwinger mit einem Rüden, was problemlos funktioniert. Sie könnte aber auch gerne als Einzelhund leben.

Laika hat in ihrem Leben noch nicht viel kennenlernen dürfen und benötigt deshalb noch etwas Erziehung. Sie ist jedoch Rassebedingt sehr lernfreudig, so dass sicher schnell das Hundeeinmaleins können wird 🙂

Hier ein Auszug von www.mudi-in-not.de über die Charaktereigenschaften eines Mudi´s:

Man sollte sich natürlich immer möglichst vorher umfassend über eine Rasse informieren und sich nicht ausschliesslich von einem ansprechenden Äußeren verleiten lassen. Allein schon um zu vermeiden, dass eines Tages die Überraschung kommt wie z.B.: „Oh, ich wußte nicht, dass Mudis so bellfreudig sein können“ oder „Ich hatte keine Ahnung, dass es Hütehunde sind!“

Mudis sind Multifunktions-Hunde, in erster Linie als Treibhund gezüchtet um bei der Viehhaltung zu helfen. Es gibt keine sogenannten „Show-“ und „Arbeits-Linien“ – dafür ist die Rasse zu jung und vor allem die Zucht in der Form, wie sie heute auch im Hinblick auf Hundesport besteht. Die meisten heute lebenden Mudis stammen mindestens von Großeltern ab, die in Ungarn auch noch hüten dürfen. Daher sollte es niemanden überraschen, dass so ziemlicher jeder Mudi einen deutlichen Arbeitseifer an den Tag legt – es sind Arbeitshunde, die auch beschäftigt werden wollen! Es sind keine Gesellschaftshunde, die den ganzen Tag im Körbchen liegen und sich mit 2-3 kurzen, stumpfsinnigen Spaziergängen zufrieden geben wollen! Darüber sollte man sich unbedingt vor einer Anschaffung bewußt sein!

Das heißt aber nicht, dass jeder Mudi unbedingt Hochleistungssport betreiben muß! Er möchte in erster Linie dabeisein, darüber hinaus auch gerne geistig und körperlich gefordert werden. Er ist ein hervorragender Suchhund, oftmals sehr für Agility, Obedience, Frisbee, Flyball etc. zu begeistern. Er hat einen erstaunlichen Schutztrieb und ist außerordentlich wachsam! Auch das sollte man bedenken – es steckt in jedem Mudi und jeder Mudi zeigt diese Eigenschaften mehr oder weniger stark!

Um diesem Hund gerecht zu werden, sollte man ihn nicht seiner Größe wegen als „Kinderspielzeug“ oder als netten „Beischmuck“ zu anderen Hunden anschaffen. Auch wenn Mudis erstmal niedlich aussehen mit ihren Locken, sind sie vollwertige, ernstzunehmende (Arbeits-)Hunde! Es ist uns übrigens nicht selten passiert, daß wir auf Hundeplätzen zunächst belächelt wurden und anschließend hat man gestaunt, was in so einem „kleinen“ Hund steckt!

Oft wird der Mudi gerade in der Hundesportwelt als Alternative zu Border Collies in Betracht gezogen. Nein! Mudis sind auf keinen Fall Border Collies im Lockenkleid! Es ist eine völlig andere Rasse mit völlig anderen Eigenschaften! Auch ähnelt er im Wesen nicht dem Sheltie!

Aber wenn man bereit ist, sich auf die Eigenschaften eines Mudis einzulassen, ihn akzeptiert und respektiert, wie er seiner Natur nach ist, seine positiven Eigenschaften fördert und ihm hilft, seine weniger liebsamen Eigenarten zu kontrollieren, hat man den besten Hund und Begleiter, den man sich nur wünschen kann!

Zu Tierschutz-Mudis mit egal welchem Lebenshintergrund läßt sich aus unserer Erfahrung sagen: es sind einfach erstaunliche Hunde! Sie sind voller Lebensfreude und Energie und grundsätzlich immer bereit, an der Seite ihrer Menschen die Welt zu erkunden, Unsicherheiten zu überwinden, Neues zu entdecken… um immer wieder über sich selbst hinauszuwachsen! Je nach Vergangenheit und Hundepersönlichkeit erfordert es unterschiedlich viel Zeit, immer Geduld und Verständnis, und es hilft enorm, wenn gerade solche Hunde wie aus Sopron einen sicheren, souveränen Hund als „Gehhilfe“ zur Seite haben. Das wirkt wie ein Dolmetscher, der hilft, zwischen den Welten zu vermitteln.
Trotzdem sollte man darauf gefaßt sein, dass der Weg zum halbwegs alltagstauglichen Hund manchmal viele Wochen, Monate oder gar einige Jahre dauernd kann! Das muß nicht sein, aber es ist wichtig zu wissen, dass es so sein könnte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>