«

»

Okt 20 2017

Guffel & Angel – auf Pflegestelle!

Guffel & Angel

Angorakaninchen

geboren 2017

männlich/frühkastriert & weiblich

 

 

Guffel wurde mit seiner Partnerin Angel aus Platzgründen im Winterquartier und Vergesellschaftungsproblemen abgegeben…

Beide sind gesund und komplett durchgeimpft, wurden Mitte Oktober geschoren.

Guffel ist freundlich und neugierig, anfangs etwas zurückhaltend, gewinnt aber schnell Vertrauen. Er mag ein ruhiges Zuhause. Mit fremden Artgenossen ist er sehr vorsichtig, sucht nie den Konflikt und ist sehr unterwürfig.

Angel ist freundlich und sehr neugierig, sie geht auf jeden zu und lässt sich gerne streicheln. Ihren Artgenossen gegenüber ist sie sehr dominant und fremden Kaninchen gegenüber sehr aggressiv. Im Auslauf gräbt sie gerne, daher muss an einen entsprechenden Schutz gedacht werden.

Beide sind Außenhaltung mit viel Auslauf gewohnt, brauchen im Winter ein gut isoliertes Gehege mit Regenschutz über dem Auslauf, da ihr Angorafell kaum Schutz vor Regen und Kälte bieten kann.

Angorakaninchen sind keine Anfängerkaninchen und ungeeignet für Kinder. Sie brauchen eine sehr intensive Fellpflege, tägliche Kontrolle auf Haarknoten und 8-12 wöchentliche Schur sind unbedingt notwendig!

Wir wünschen uns einen Halter mit viel Kaninchenerfahrung und Zeit für die notwendige Pflege. Guffel hat einen sehr intensiven Haarwuchs, auch im Gesicht und am Bauch muss er sensibel  geschoren werden.

Guffel möchte nach Möglichkeit mit Angel zusammen bleiben und mit ihr zusammen in keiner Gruppe vergesellschaftet werden.

 

Die Zwei befinden sich nicht im Tierheim, sondern auf einer Pflegestelle!
Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Stieffenhofer (kerstin713@me.com)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>